Direkt zu den Inhalten springen

Ortsverband Buchholz

Ortsverband Buchholz i.d.N. und Holm-Seppensen

Jahresprogramm 2021

Jahreshauptversammlung

Samstag 13.März 2021 um 15:00 Uhr im Hotel Fuchs in Handeloh

Liebes Mitglied, hiermit laden wir Sie im Namen des Gesamtvorstandes unseres SoVD-Ortsverbandes Buchholz und Holm-Seppensen ganz herzlich ein zur Jahreshauptversammlung am Samstag, dem 13. März 2021 um 15.00 Uhr im Hotel Fuchs in Handeloh. Vorbehaltlich keiner Coronabedingten Auflagen.

Tagesordnung: 

  1. Begüßung und Eröffnung 
  2. Annahme der Tagesordnung   
  3. Gedenken der Verstorbenen                       
  4. Grußworte der Gäste         
  5. Ehrung langjähriger Mitglieder und Funktionsträger/-innen                         
  6. Kaffeetafel           
  7. Verlesung und Genehmigung des Protokolls der letzten  Mitgliederversammlung   
  • Berichte mit anschließender Aussprache 
  • Bericht des Vorsitzenden   
  • Schatzmeisterin 
  • Bericht der Revisoren   
  • Entlastung des Vorstandes     
  • Wahlen:
  • 1. & 2. Vorsitzende, Schriftführer, Schatzmeister, Beisitzer, Revisoren     
  • Behandlung eingegangener Anträge   
  • Verschiedenes und freie Aussprache   
  •  Schlusswort des Vorsitzenden
  •  Eingaben zur Tagesordnung und Anträge sind schriftlich bis zum 15.02.2021 beim Vorstand des SoVD Ortsverband Buchholz und Holm-Seppensen, Bahnhofstr. 3, 21244 Buchholz einzureichen.                     
  • Karten für diese Mitgliederversammlung (15 €), inkl. Busfahrt und Gedeck, sollten aus organisatorischen Gründen bis zum 05.03.2021 abgeholt sein. 
  • Nach der Versammlung ist ein gemütliches Beisammensein vorgesehen.
  •  Wir freuen uns auf Ihr Kommen und grüßen Sie herzlich. 
  • Ihr Vorstand
  •  

Vorstand unseres Ortsverbandes   

1. Vorsitzender:    Katl-Otto Gosau Rabenhorst 9            21244 Buchholz    Tel.: 04181 – 283908

2. Vorsitzender:    Bernd Paulig       Haidbarg 6b               21244 Buchholz i.d.N.  Tel.: 04181 – 36117                     

Schatzmeisterin:  Angelika Braune Am Kattenberge 90g  21244 Buchholz i.d.N.  Tel.: 04181 – 2180844

Schriftführerin:    Annegret Jungk   Dibberser Mühlenweg81 21244 Buchholz i.d.N. Tel.: 04181 – 280727         

Beisitzer/-innen: Ute Lohner, Ida Michel, Eva-Maria Stab, Wilfried Koch, Hanka Volkmann, Mandfred Bellmann

Revisor/-innen: Lucie Wiesner, Irmtraud Rieckmann, Ella Griese, Edith Ledtje-Husmann, Rolf Geffer

Hier finden Sie uns in Buchholz

Das Büro des SoVD OV Buchholz und Holm-Seppensen ist im Gebäude der Debeka direkt am Buchholzer Bahnhof. Parkmöglichkeiten befinden sich in unmittelbarer Nähe. Wir vermitteln für unsere Mitglieder Hilfen in vielen sozialen Fragestellungen, wie z.B. Renten- und Behindertenrecht, Versorgungsrecht, Grundsicherung, Schwerbehindertenrecht, Kranken- und Pflegekassen, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, usw.  Außerdem liegen in unserem Büro diverse Informationsbroschüren des SoVD, des Landkreis Harburg,  der Stadt Buchholz und anderen Institutionen oder Hilfsorganisationen zu vielen sozialen Themen aus oder können vermittelt werden.

Unser SoVD-Büro: 21244 Buchholz Bahnhofstraße 3 Ist zur Zeit Coronabedingt geschlossen

Do: 10.00 - 11.30 und 15.30 - 17.00 Uhr           Tel.: 04181 212800-0  Fax: 04181 212800-1

SoVD-Kreisgeschäftsstelle im SoVD-Beratungszentrum in 21423 Winsen (Luhe) 

KOMPETENT. PROFESSIONELL. PERSÖNLICH

Der SoVD ist Ihr Partner und vermittelt zwischen unseren Mitgliedern und den Behörden. Aus diesem Grund verstehen wir uns als sozialen, zukunftorientierten Dienstleistungsverband. Unsere Mitglieder können sich in der SoVD-Kreisgeschäftsstelle im SoVD-Beratungszentrum  Zu Fragen des Sozialrechts, wie Rente, Hartz IV, Pflege, Gesundheit, Behinderung, Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, usw. informieren und beraten lassen.

SoVD-Kreisgeschäftsstelle 21423 Winsen (Luhe)   Bahnhofstr. 2    Telefon: 04171 / 2426

Neue Sprechzeiten im SoVD-Beratungszentrum Winsen

Das SoVD-Beratungszentrum in Winsen hat jetzt folgende Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag, Mittwoch Donnerstag & Freitag: nach Vereinbarung

Bitte rufen Sie uns für eine Terminvereinbarung an! Unsere Telefonzeiten sind Montag bis Donnerstag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr, 04171 - 24 26 oder nehmen Sie per Mail Kontakt mit uns auf, info.winsen@sovd-nds.de.

TERMINÜBERSICHT

Vorbehaltlich der Aufhebung der Coronamaßnahmen Bitte beachten Sie die Mitteilungen im Wochenblatt

Monatstreffen 2021

Jeden dritten Mittwoch im Monat  

von 15.00 - 17.00 bzw. 18.00 Uhr

 im Gemeinderaum Johanniskirche Wiesenstraße 25 in Bucholz

  • Januar 20.01.2021
  • Vorstellung Aktivitäten 2021 + Vortrag Prof. Dr. Flamme
  • Februar 17.02.2021
  • Was tut Buchholz für die Umwelt und das Klima
  • März 13.03.2021
  • Hotel „Fuchs“ in Handeloh Jahreshauptversammlung
  • April 21.04.2021
  •  Bingo
  • Mai 19.05.2021
  • Hr. Moritz, Pflegeschule HH, Teil II
  • Juni 16.06.2021
  • Oliver Sander Wochenblatt
  • Juli 
  • Geschlossen inkl. Büro Urlaub
  • August 18.08.2021
  • Golombeck Bücherei Buchholz
  • September 15.09.2021
  • Bingo
  • Oktober 20.10.2021 
  •  Spielenachmittag
  • November  ???
  • Hotel „Fuchs“ in Handeloh Weihnachtsfeier

Änderungen sind vorbehalten

Unsere Monatstreffen im Gemeinderaum der Johanniskirche, Wiesenstraße 25 in Buchholz                       von 15 - 17:00 Uhr dienen dem unmittelbaren Kontakt zum Menschen.
Zum Wohle aller Bürger und Bürgerinnen pflegen wir die gegenseitige Hilfe und Ausgestaltung des Gemeinsinns und des Miteinander aller Altersgruppen untereinander.
Wir unterstützen und fördern die Möglichkeiten der Menschen mit und ohne Behinderung zur Teilhabe an der Gemeinschaft. Dazu haben wir für das Jahr 2021 wieder ein umfangreiches Informations- und Veranstaltungsprogramm erarbeitet.
Zu den 10 Monatstreffen werden wir Referenten zu den unterschiedlichsten Themen einladen. Die Veranstaltungen versprechen interessante Informationen zu sozialem Engagement, Seniorenarbeit, Vorsorge Ernährung, Krankheit, Politik, Bewegung, Pflege, Literatur, Lebensgestaltung, Polizeiarbeit, Heimat, Behinderung, Rathaus, Alleinsein, Geschichte, Kranken- und Pflegekassen, Opferhilfe und noch viel mehr. 

Programmänderungen sind vorbehalten.

TERMINÜBERSICHT

Veranstaltungen 2021

in Kooperation mit der Firma Steincke Busreisen GmbH in Handeloh Vorbehaltlich der Aufhebung der Coronamaßnahmen

Januar                                                                                                                                                                    Freitag    Neujahrsessen Buchholz

13. März                                                                                                                                                                Samstag Jahreshauptversammlung Fuchs / Handeloh

8. - 15. Mai                                                                                                                                                          Samstag Urlaubsfahrt Swinemünde / Polen

Juni                                                                                                                                                                      Samstag Spargelessen / Bootsfahrt Eckernworth

August                                                                                                                                                                  Samstag Fahrt in den Harz Werningerode

September                                                                                                                                                          Samstag-Donerstag Tagesfahrt Büsum

November                                                                                                                                                              Samstag Weihnachtsfeier Fuchs /

Bankverbindung: Firma Steincke Busreisen GmbH 21256 Handeloh HypoVereinsbank Hamburg

IBAN: DE85 2003 0000 0015 3010 21

BIC: HYVEDEMM300

Information zu unseren Veranstaltungen & Reisen

Die Anmeldung für unsere Veranstaltungen inkl. Reisen sind verbindlich.

Bei Absagen bis 14 Tage (bei Reisen 30 Tage) vorher wird kein Betrag erhoben.

Der Beitrag wird vor Ort kassiert, bitte halten Sie den Betrag passend bereit.

Gäste zahlen 5 € für Tagesfahrten / 50 € für Urlaubsfahrten extra

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

Reiseveranstalter ist Fa. Steincke Busreisen GmbH.

Bei Tagesfahrten wird der Reisepreis im Namen und für Rechnung des Reiseveranstalters vom            SoVD Ortsverband vereinnahmt.

Bei Mehrtagesreisen bitte den gesamten Reisepreis direkt auf das Bankkonto der                                      Fa. Steincke GmbH überweisen.

Der Reisepreis ist auf den Reisekarten bzw. Reisebeschreibungen vermerkt.

Für Tagesfahrten sind die Abfahrtstellen und Abfahrtzeiten auf den Reisekarten angegeben.

Bei Mehrtagesreisen sind die Abfahrtstellen und Abfahrtzeiten auf den Reisebeschreibungen vermerkt, oder werden separat mitgeteilt.

Mindestteilnehmerzahl für alle Fahrten: 30 Personen.

Reiseabsagen bis 30 Tage vor Fahrtbeginnsind kostenfrei. Ab 29 Tage vor Fahrtbeginn muss eine Bearbeitungsgebühr erhoben werden: Für Tagesfahrten € 10,00 und Mehrtagesreisen € 50,00. Bei Abschluss einer Reiserücktrittversicherung beachten Sie bitte, dass die Versicherung Leistungen nur bei ärztlichem Attest erbringt.

Anmeldungen für alle Fahrten bitte so früh wie möglich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist und die entsprechenden Institutionen (Restaurant, Café, Hotel, Museum, Park, Ausstellung, Führung, Schiff, Bahn, usw.) durch den Veranstalter Fa. Steincke GmbH rechtzeitiginformiert werden müssen. Zu weiteren Auskünften und Informationen zu den Tagesfahrten und Mehrtagesreisen stehen

Fa. Steincke GmbH in 21256 Handeloh (Frau Schmidt) Tel. 04188 / 8000 und

Herr Wilfried Koch, Tel. 04181 / 36343 gerne zur Verfügung.

Kurzgeschichten

EVA-MARIA-STAB

Vertrauen 2021

Die Lieferung aus Rumänien war gekommen. Es handelte sich bis auf einen um dreiundvierzig kleine bis mittelgroße Hunde. Alle hätten keine Überlebenschance gehabt. Die Winter in Rumänien sind hart. Die Tierheime überfüllt. Zwischen den Gittern gibt es keinen Schutz vor Wind und Wetter. Wer schwach ist und nicht kämpfen kann, verhungert schnell. Nur die Starken überleben, wenn der Winter nicht zu eisig ist. Morgens schlagen die Mitarbeiter das Eis in den Trinknäpfen entzwei. Sie mühen sich - aber ohne die Spenden aus Deutschland wäre es noch viel schlimmer. Die, die mitreisen dürfen, kommen ins Schlaraffenland. Sie werden noch einmal untersucht, bevor sie in einen besonderen Bereich kommen. Alles ist fremd und keiner weiß, ob sie wirklich alle gesund sind. Bis auf den Großen , gewöhnen sich alle innerhalb weniger Tage ein. Nur Lucky, eine Mischung aus Golden Retriver und Verschiedenem, „was so rumläuft“, leidet. Am zweiten Tag frisst er nicht mehr und will auch nicht trinken. Er zittert und scheint sich aufzugeben. Die Fahrt zum Tierarzt macht ihm Angst. Er kennt ein Auto. Die Tierfänger haben ihn einmal hineingeschleudert. Im Tierheim haben sie ihn „Lucky“ genannt - sie hatten ja keine Ahnung. Er hat mittellanges Fell und ist fast weiss. Seine dunklen Augen wirken riesengroß - Angstaugen. Der Tierarzt diagnostiziert einen Infekt. In seinem Zustand kann der Hund nicht im Tierheim bleiben. Für solche Fälle gibt es Pflegestellen. Die Frau, die ihn aufnimmt, wohnt im Paradies: ein geräumiges Haus, ein großer Garten. Lucky darf im gleichen Zimmer schlafen, wie sie. Im Moment interessiert ihn das nicht. Doch es ist angenehm, dass sie sich nicht aufdrängt. Wenn sie in seiner Nähe ist, spricht sie leise und liebevoll. Bekommt er seine Medizin, geschiet das ganz vorsichtig. Sein Futter flöst sie ihm löffelweise ein. Flüssigkeit erhält er aus einer Spritze, die sie zwischen seine Lefzen schiebt. In den ersten drei Wochen kommt der Tierarzt ins Haus. Langsam wird es besser. Sehr langsam. Stundenlang sitzt sie nun bei ihm, bürstet behutsam sein Fell, das einen seidigen Glanz annimmt und erzählt ihm leise aus ihrem Leben. Sein Kopf liegt auf ihrem Schoß und langsam nimmt er seine Umgebung wieder wahr. Noch bevor er sich wieder auf den Beinen halten kann, beginnt er, näher an sie heran zu kriechen, wenn sie sich zu ihm setzt. Sein Schwanz klopft dann ein bisschen auf der Matratze herum, auf der er liegt und seine Zunge wischt über ihre Hand. Er liebt sie und er vertraut ihr. Beinahe vier Monate vergehen, dann tobt ein fröhlicher Hund durch den Garten. Aber sobald sie sich zeigt, weicht er nicht mehr von ihrer Seite. Eine Pflegestelle braucht Lucky nicht mehr, aber ein Zuhause hat er gefunden.. 

Kasimir 2020

Er heiß Kasimir, war besser als jeder Wachhund und bewachte Haus und Hof gründlich und gewissenhaft. Die Post wurde beim Nachbarn abgegeben. Das Obst im Garten reifte ungestört und ungestohlen. Nur die Goldparmänen verschwanden regelmäßig in Kasimirs Magen, sozusagen als Wachprämie.Es wäre zwecklos gewesen, ihm derartiges Tun zu verbieten – Kasimir war stur in solchen Fällen –schließlich war er ein Esel.

Kasimir, der damals noch nicht Kasimir hieß, war in einem kleinen Wanderzirkus zur Welt gekommen und sollte zusammen mit seiner Mutter die Clownsnummer bereichern. Aber der kleine Esel hatte wenig Lust, täglich zweimal durch die Menge zu stolpern und sich, wie er meinte auslachen, zu lassen. Er streikte und machte das klügste, was man tun kann, wenn einem eine Aufgabe nicht passt – er stellte sich dumm. Es klappte insoweit, als man ihn aus dem Programm nahm. Doch wer nicht arbeitet, muss auch nicht fressen. Sie kürzten seine tägliche Ration erheblich.Kasimir wurde dünner und dünner. Sein Fell wurde struppig und glanzlos und der kleine Esel sahaus, wie er sich fühlte – jämmerlich. Da riss er eines Tages aus. Besonders schnell laufen konnte er nicht, dazu war er zu schwach. Aber im Zirkus waren sie sicher froh, dass er weg war. Unterwegs kam er an einer Schule vorbei. Es war Schulschluss, und die Kinder stürmten heraus. Der kleine Esel blieb stehen. Kinder waren nett, dass kannte er aus dem Zirkus. Doch hier irrte er sich. Ein paar Jungen packten ihn, und versuchten ihn vor ein Fahrrad zu spannen. Als er sich wehrte, warfen sie mit Steinen. Der kleine Esel lief davon. Doch einige Steine hatten ihn getroffen. Er hinkte und auf seinem Kopf saß eine dicke Beule. Er beeilte sich, von der Schule undden Kindern fortzukommen und rannte so sehr, dass er Seitenstechen bekam. Dann wurde ihm schwindlig, und er fiel um. Der kleine Esel erwachte von einer nassen Schnauze, mit der ihm jemand im Gesicht herumfuhr. „Iiii, du stinkst“, murmelte er und drehte angewidert seinen Kopf zur Seite. „Du hast doch keine Ahnung, was schmeckt“ – brummte es beleidigt. „Recht hat er, das sage ich dir auch ständig.“ Der kleine Esel öffnete ein Auge auf der Seite, von der die zweite Stimme kam und sah eine sehr gepflegte weiße Katze.  Die Katze lächelte ihn an und strich mit ihrer weichen Pfote zärtlich über seine Beule. „Wie heißt du denn?“ „Ich weiß nicht, ich glaube, Esel“ – überlegte der Kleine. „Du bist ein Esel, aber du musst doch einen Namen haben. Wie hat dich denn deine Mama gerufen?“ „Das weiß ich nicht mehr, da war ich noch so klein.“ Der kleine Esel schielte nach der anderen Seite. Dort saß ein großer, braun-weiß gefleckter Hund. „Typisch!“ knurrt der, „sich Kinder anschaffen und nicht drum kümmern. Ich dachte, das gibt’s nur bei Menschen.“ „Mama musste doch arbeiten. Zweimal am Tag. Und dazwischen hat sie geprobt.“ Verteidigte der kleine Esel seine Mutter. „In der Situation kann wirklich nur ein Esel Kinder kriegen.“ Der Hund schüttelte seinen Kopf, dass die Ohren flogen. Die waren auch ziemlich lang, und hingen an beiden Seiten herunter. „Kannst du deine Ohren nicht aufstellen?“ – fragte der kleine Esel. Wir können  es doch auch beide“ – er schaute auf die Katze. „Kann ich eben nicht!“ brummte der Hund. „ Dafür fliegen mir auch keine Mücken und so Zeugs hinein…“ „Da hast du aber wirklich Glück.“ „Hat eben alles sein Gutes! Bin ja auch damit zufrieden“ meinte der Hund friedfertig. „Aber einen Namen brauchst du“ – die Katze wiegte ihren Kopf. „Ein so niedliches Kerlchen und keinen Namen … Ich werde dir einen ganz besonders schönen aussuchen.“ „Du? Wieso du??? Ich habe ihn gefunden. Also suche ich den Namen aus. Wie wär’s mit ,Bello‘ ?“. „Was schlägst du denn vor“ knurrte der Hund, „vielleicht ,Schnurri‘? “ „Hör auf mit dem Unsinn“ Die Katze richtete sich auf und begann mit ihrer Abendtoilette. „Stör mich nicht, ich muss nachdenken.“ „Darf ich …, darf ich …, darf ich auch einmal etwas sagen?“ fragte der kleine Esel schüchtern. „Ja klar, mach mal:“ ermunterte ihn der Hund und die Katze ergänzte: „Natürlich, um dich geht es doch schließlich.“ „Also, also ich kannte mal einen Elefanten…“ „Ha, ha, ha“ der Hund hielt sich vor Lachen den Bauch mit beiden Pfoten, „einen Elefanten...“ er konnte sich gar nicht beruhigen. „Du hast wohl geträumt?“ „Aber wenn es doch wahr ist…“ fing der kleine Esel an zu weinen. „Nun beruhige dich erst mal“, tröstete die Katzen. „ Kommst du etwa aus Afrika oder Indien?“ „Nein. Wieso denn?“ wollte der kleine Esel wissen. „Nun“, die Katze setzte sich sehr gerade hin, „weil dort Elefanten in freier Wildbahn leben…“ „ Ich kenne bloß die Geisterbahn…“ der kleine Esel sah die Katze ratlos an. „Na, dir fehlt aber, ne Menge im Oberstübchen…“ der Hund verstummte, denn die Katze fuhr ihn zornig an: „Du sei mal ganz ruhig, aber ganz ruhig sei du mal !!!“ Die Katze wandte sich wieder dem kleinen Esel zu: „Was war denn mit dem Elefanten?“ Es war im Zirkus…“ fing der kleine Esel wieder an und schon unterbrach ihn der Hund: „Zirkus, Zirkus, hier gibt’s gerade genug Zirkus. Siehst du den großenObstgarten? Da passe ich an der einen Ecke auf und an der anderen klauen sie Kirschen!“ „Nun lass den Kleinen endlich erzählen, sonst kriegst du was auf die Nase!“ die Katze buckelte sich wütend, dass der Hund seine Schnauze erst einmal schloss. „Also, also das war so“, fing der kleine Esel wieder an, „wir waren mit unserem kleinen Zirkus im Winterquartier und ganz in der Nähe stand ein anderer Zirkus. Der war viel größer, viel, viel größer…“ der kleine Esel bekam ganz verträumte Augen „und dort wohnten auch Elefanten und so viele andere Tiere. Und der größte, klügste und stärkste Elefant hieß Kasimir.

Aber Kasimir hat die Anderen nicht herumkommandiert. Dabei hätten sie bestimmt gemacht, was er gewollt hätte, so groß und stark wie er war. Kasimir hat auf sie aufgepasst! Und manchmal hat er sie auch beschützt. Ich möchte auch so werden wie Kasimir…“ der kleine Esel seufzte. „Dumm bist du nicht“, meinte der Hunde, „sich so ein Vorbild auszusuchen… da nennen wir dich doch gleich erst mal ,Kasimir‘.“ „Oh ja, ,Kasimir‘ , wie schön“, mauzte die Katze. „Übrigens kannst du bei uns einziehen, das Haus ist groß genug. Wir haben nur noch einen Menschen, aber der ist zahm.“ Kasimir zog also ein und wurde in Laufe der Zeit wenn schon kein Elefant, so doch ein großer, kluger und starker Esel. Der Hund unterwies ihm im Wachdienst, die Katze brachte ihm Manieren bei und der Mensch besorgte für alle das Futter. Und wenn die Nächte im Herbst kalt wurden und es im Obstgarten nichts mehr zu bewachen gab, dann hockten sie alle zusammen im Haus vor dem großen Kamin und erzählten sich Märchen…

SOVD LANDESVERBAND NIEDERSACHEN E.V.

Unser Leitbild

Der SoVD als Selbsthilfeorganisation ist

der mitgliederstärkste Sozialverband in Niedersachsen. 1917 wurde der Verbandvon Kriegsopfern und deren Hinterbliebenen gegründet. Unabhängig von parteipolitischen und weltanschaulichen Interessen sind wir als SoVD generationsübergreifend für alle Menschen offen.

Wir setzen uns ein:

In der Gemeinschaft helfen wir uns gegenseitig und setzen uns für die Rechtesozial benachteiligter Menschen ein. Die Interessen unserer Mitglieder vertreten wir in der Öffentlichkeit und Politik, gegenüber Behörden und Gerichten. Gesellschaftliche Teilhabe von Menschen in allen Lebenslagen ist unser Ziel.

Unsere Stärken:

Ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gestalten und prägen partnerschaftlich den SoVD. Qualifizierte Sozial-Anwälte in unseren Beratungszentren unterstützen die Mitglieder in allen sozialrechtlichen Fragen und streiten für ihr Recht. Mehr als 40 Kreisverbände und über 1100 Ortsverbände gewährleisten die umfassende Information unserer Mitglieder. Wir bringen Menschen zueinander und fördern die Gemeinschaft durch umfängliche Angebote an Aktivitäten und Gesprächen.

Die Mitglieder tragen mit ihrem Mitgliedsbeitrag den Verband und sichern die finanzielle Unabhängigkeit.

Unser Anspruch:

Für die Stärke und Unabhängigkeit des Verbandes ist es wichtig, neue Mitglieder zu gewinnen und sich im Verband mit persönlichen Fähigkeiten und Erfahrungen einzubringen. Qualifizierte Schulungen sichern die Qualität der Arbeit und die erfolgreiche Entwicklung des Verbandes. Ziele werden durch verbindliche Abläufe und abgestimmtes Handeln unter Berücksichtigung von Qualitätsstandards erreicht. Respektvoller Umgang und gegenseitige Wertschätzung sind die Grundlage unseres Handelns.

Unsere Perspektiven:

Wir setzen uns für die Stärkung des Sozialstaates, die Schaffung einer inklusiven Gesellschaft und die Gleichstellung von Frauen und Männern ein, um soziale Gerechtigkeit zu erreichen. Der SoVD tritt für die Verwirklichung eines sozialen Europa ein. Der SoVD wird sich verantwortungsbewusst den zukünftigen Entwicklungen der Gesellschaft stellen, um die Inklusion aller Menschen mit und ohne Behinderung konsequent umzusetzen.

Über den SoVD

Unser Solzialverband Deutschland e.V.

ist einer der größten Sozialverbände in Deutschland mit über 586.000 Mitgliedern. Im Bundesverband mit Sitz in Berlin sind 12 Landesverbände zusammengeschlossen.

(Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Bremen, Berlin-Brandenburg, Niedersachsen, Mitteldeutschland, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz mit Saarland, Baden-Württemberg und Bayern).

Der SoVD Ortsverband „Buchholz i.d.N. und Holm-Seppensen“ gehört zum größten Landesverband, dem SoVD Landesverband Niedersachsen e.V. mit mehr als283000 Mitgliedern und dem Landesverband gehören 43 Kreisverbände an.

Unser SoVD-Kreisverband mit Sitz in Winsen (Luhe) vereinigt 23 Ortsverbände mit über 5900 Mitgliedern im Landkreis Harburg.

Wir freuen uns auf Sie!

Für unsere über 750 Mitglieder hier in Buchholz bieten wir:

Sozialrechtliche Beratung und  Vertretung

Hilfe und persönliche Betreuung

Sozialpolitische Interessenvertretung

(Stadt/Landkreis)

Ausflüge und Reisen

Erholungsaufenthalte in Erholungszentren

Gesellige Veranstaltungen

Bundesverband

560.000 Mitglieder

INFORMATIONEN

Erholungs- & Urlaubseinrichtungen

Als SoVD-Mitglied können Sie bei Ihrer Urlaubsplanung Geld sparen. Der Sozialverband Deutschland bietet die Möglichkeit zu preiswertem Urlaub z.B.


??Vital Hotel Bad Sachsa Am Kurpark 1-3, 37441 Bad Sachsa Tel.: 05523 - 943 80

Das Vier-Sterne-Hotel liegt in Bad Sachsa direkt am Kurpark und verfügt über 60 Zimmer und Suiten.

??Hotel Mondial Kurfürstendamm 47, 10707 Berlin Tel.: 030 - 884 110

Mitten am Kurfürstendamm liegt das Hotel Mondial. 77 Zimmer, Restaurant, Boulevard-Terrasse, Bar, Schwimmband, Sauna und Tiefgarage. Alle Gästebereiche und ein Teil der Zimmer sind speziell auf die Anforderungen für Menschen mit Behinderung und Rollstuhlfahrern abgestimmt.

??Haus am Kurpark Brilon Hellehohlweg 40, 59929 Brilon (Sauerland) Tel.: 02961 - 98 30

Das Haus am Kurpark ist ein Erholungszentrum und Hotelbetrieb mit 117 Zimmern in drei Kategorien. Restaurant, Bar, Panoramacafè, Schwimmbad, Sauna, Solarium, Gymnastikraum, usw. stehen zur Verfügung.

??Erholungszentrum Büsum Möwenweg 14, 25761 Büsum Tel.: 04834 - 952 50

Das Erholungszentrum liegt direkt hinter dem Deich der Nordsee und verfügt über 98 Betten, verteilt auf vier Häuser. Die EZ und DZ verfügen über Dusche/Bad, WC, Telefon und TV. Bei schönem Wetter lädt die Terrasse ein und bei weniger schönem Wetter trifft man sich im Wintergarten.

Impressum

Herausgeber

Sozialverband Deutschland

Landesverband Niedersachsen e.V.

Ortsverband Buchholz i.d.N. und Holm-Seppensen

Bahnhofstraße 3 • 21244 Buchholz i.d.N.

Tel. 04181 21280-0

Fax 04181 21280-1

www.sovd-nds.de

Bankverbindung

Volksbank LÜneburger Heide eG

IBAN: DE19 2406 0300 2105 9799 00

BIC: GENODEF1NBU

Redaktion, Satz, Druck

MEDIAHOUSE Buchholz Inh. Carina Rasmussen e.K.

Maurerstraße 36 • 21244 Buchholz

Tel. 04181 60130-00

info@printhouse-buchholz.de

Alle Angaben und Informationen sind mit äußerster Sorgfalt bearbeitet worden. Eine Gewähr für die Richtigkeit kann nicht übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Für sämtliche Informationen, Beiträge, Abbildungen und Logos, auch auszugsweise, gilt: Nachdruck oder sonstige Wiedergabe, Aufnahme in Online-Dienste und Internet, sowie Vervielfältigung auf Datenträgern, nur nach vorheriger, ausdrücklicher, schriftlicher Zustimmung des SoVD-Ortsverband Buchholz i.d.N. und Holm-Seppensen.

Anzeigen / Verantwortlich i.S.d.P.

Karl-Otto Gosau • 21244 Buchholz

Tel. 04181 283908

sovd-gosau@gmx.de

Büro

Bahnhofstraße 3 • 21244 Buchholz i.d.N.

Tel. 04181 21280-0

Fax 04181 21280-1

Bürozeiten

Donnerstag 10.00 - 11.30 Uhr

und 15.30 - 17.00 Uhr

Fahrten und Veranstaltungen

Fa. Steincke Tel. 04188 8000

Wilfried Koch Tel. 04181 36343